Schamanen, Musik, Magie und Keramik

Шаман, Музык, Магии и Керамика, shaman, music, pottery

Fruehling in Tuva
pferd
herbysmusic
Nun bin ich also in Tuva angekommen. Die Reise von Jakutien hierher hat 2 Tage gedauert und hier der kurze Bericht darueber. Zuerst mit einer AN-26b nach Irkutsk, meine erste Reise mit einem Propellerflugzeug. Gepaeck selbst verstauen, Platz selbst aussuchen, und lustig ab durch die Luft. Angenehm ruhiger Flug bei wolkenlosem Himmel, alles am Boden war gut zu erkennen da wir nicht so arg hoch geflogen sind. Ich habe von der Landung in Irkutsk ein 3 Minutenvideo aufgenommen mit einem Touchdown im Zentimeterbereich, softer geht es nicht. Dann zum Bahnhof mit einem Taxi, das ich fuer eine Stunde gemietet habe um von der Stadt etwas zu sehen. Eincheken am Bahnhof und rein in den Baikal-Express. ein reiner Luxuszug, alles vom feinsten, ich hatte eine Platzkarte was soviel wie ein Sitzplatz und ein Schlafplatz bedeutet. In meinem Abteil haben noch 2 junge Maenner und eine aeltere Frau Platz genommen. Schnell wurden wir eine Familie, haben zusammen alles mitgebrachte ausgepackt, gegessen, Karten gespielt und viel geredet. Die Nacht habe ich wunderbar geschlafen. Tee gab es fuer wenige Rubel, und davon habe ich viel getrunken. In Krasnojarsk wurde ich nicht abgeholt und nach einer kleinen Odysse bin ich am Abend dann nach Abakan gefahren, wieder mit dem Zug und wieder ueber Nacht. Von dort aus dann mit einem Taxi die letzten 350 km nach Kysyl, der Hauptstadt von Tuva.
Einer meiner Ersten Aktionen hier waren neue Schuhe, die alten habe ich gleich im Geschaeft gelassen und sogar einen guten Nachlass bekommen. Hier ist es so warm dass alle Leute in der Stadt ueber mich gelacht haben mit den Riesenschuhen. Nun habe ich voll modische schwarze leicht offene Schuhe und fuehle mich sehr wohl damit.
In Abakan hatte es 35 Grad, hier sind es deutlich ueber 20 Grad wenn kein Wind ist. Bei Wind schaut alles etwas anders aus. Dann langt ein T-Shirt nicht und der Pulli muss her. Die Jacke kann ich nicht mehr benutzen, damit wuerde ich zerschwitzen.
Am Ufer des Jenesei liegt Eis, riesen Bloecke, und die Leute laufen darauf herum und spielen darauf. Wohlgemerkt im T-Shirt. Bekannte habe ich schon mehrmals zufaellig getroffen und diese haben nicht schlecht gestaunt mich einfach so zu treffen, ich uebrigens auch.
Also viel Spass weiterhin mit meinen Breichten und bis bald.

Yakutsk Teil 2
pferd
herbysmusic
Hallo zusammen!!!
Also das mit dem Pferdefleisch sollte ich vieleicht nochmal besser erklaeren. Also es gibt Pferde die muessen arbeiten, andere haben einfach nur Freizeit und andere wiederum werden gegessen. Sie werden nur zu diesem Zweck gehalten. Und um wirklich lecker zu sein sind sie auch nicht alt, 2-3 Jahre. Macht euch keine Sorgen um sie, die Menschen hier wissen schon ganz genau was gut ist. Bei minus 50-60 Grad halten es die Pferde draussen ohne Stall aus und diese Kraft geben sie an den Menschen weiter wenn sie gegessen werden. Uebrigens gibt es auch Wurst und Salami hier, aber die Jakuten essen sowas nicht, es ist sicherlich aus dam Altei oder aus Tuva und schon alt. Gestern habe ich das Vergnuegen gehabt einen Salat aus den Innereien zu essen, ich dachte zuerst es sind braune Tintenfische.
Vor ein paar Tagen wurde ich mit einer kleinen Reise ueberrascht. Eine Schamanin aus Nordjakutien ist zu Besuch bei ihrer Schwester auf dem Land in der Naehe von Jakutsk. Und ich wurde dorthin gebracht. Nicht weit von der Stadt entfernt gibt es keine Steinhauser mehr, nur noch Holzhaeuser. Dort sind 3 Fenster eingebaut, zwei ganz knapp zusammen und ein weiteres mit 10 cm Abstand. So hat die Kaelte keine Chance. Das WC im Garten ist selbst ein kleines Haus und auf die obligatorischen 30 Grad (plus) geheizt. Die zwei Hunde der Familie sind eher kleine Baeren, und schlafen auch draussen, ins Haus duerfen sie nicht. Nun, sie haben einen Unterstand, ausgelegt mit Stroh, und dort fuehlen sie sich sichtlich sehr wohl.
Zu meiner grossen Ueberraschung ging ploetzlich die Tuer auf und die alte lustige Udagan (Schamanin) stand im Kostuem da, mit Glocken und Pferdeschweif herumwirbelnd. Dann ging es in den Garten zur Kamliane (Ritual). Eine Begruessung der Sonne, Schutz- und Segenssprueche, und dann ihr Spiel auf der Maultrommel, dazu dieses unheimliche Grollen der tiefen Stimme, uebergehend in melodischen Gesang, immer parralel zur Maultrommel. Freut euch schon mal auf die Videos die ich aufgenommen habe. Zum Schluss wurde ich in ein Ritual eingeweit, die Aufnahme der Sonnenkraft.
Mein Konzert im Haus wurde von Ihr in sehr blumiger Weise kommentiert, bei der Sonnenreise ist Ihr ein Pferd erschienen auf dem sie zur Sonne gereist ist, fuer sie eine neue Erfahrung, und dadurch habe ich einen grossen Stein in Ihrem Herzen bekommen. Also schon mal so zur Info, im naechsten Maerz steht die Reise zu Ihr in den Norden Jakutiens an.
Gestern war die internationale Konferenz ueber die Probleme der tuerkischen Sprachen und deren Unterrichtsmethoden.
Zur Eroeffnung ist eine grosse Gruppe von Maultrommelschuelern in Kostuemen aufgetaucht, und deren Cheffin, Warya, ist mir seit der ersten Reise bekannt. Frueher noch selbst Schuelerin bei der Meisterin Albina, heute selbst Lehrerin im jakutischen Music College.
Morgen frueh um 6.30 werde ich mit Professor Stepan Kolodesnikov vom Fernsehen besucht. Warya wollte mich nochmal treffen, und sie wird auch mit dabei sein, so ist das hier halt, wie ein grosses Dorf. Wohlgemerkt, ohne es vorher zu wissen.
Da meine Bankkarte an fast keinem Automaten arbeitet nutze ich die Moeglichkeit immer wieder zu dem Automaten zu fahren der funktioniert. Es ist die oesterreichische Reiffeisenbank die meine Karte akzeptiert. Scheinbar ist der Magnetstreifen schon etwas abgenutzt.
Im artischen Institut werden die Spezialisten in vielen Gebieten ausgebildet. Ich war dort schon mehrmals. Zuerst habe ich ein Konzert gegeben, und nun stehen dort die Tueren fuer mich offen und ich habe ganz tolle Dinge dort erleben duerfen. Jakagurische, Ewenkische, Ewenische, Tschugurische Taenze und Gesaenge von Studenten im 3. Studienjahr dargebracht. Ich warne euch schon mal vor bei den Videos nicht auszurasten. Hier wird die Kultur des Nordens mit all den Problemen sehr ernst genommen und auf viele Details sehr genau geachtet. Bei 30 Grad (plus) in Kostuemen zu tanzen und zu singen ist sehr anstrengend, aber keiner verzieht das Gesicht, alle freuen sich mir das zu zeigen. Sie lieben ihre Kultur und lernen die Kulturen von vielen Voelkern. In den Gesichtern sind die verschiedenen Staemme zu erkennen. Es sind ueber 100 Voeker die allein in Jakutien leben, und entsprechend vielfaelltig sind all diese Kostueme, Taenze und Gesaenge.
Eine weitere tolle Begebenheit ist mir wiederfahren. Im Jakutischen Music College wird mir nach meinem Konzert die tallentierteste junge Spielerin vorgestellt, und sie stellt sich mit ihrer Musik vor. Aus Respekt verzichte ich auf eine Aufnahme und lasse die Musik einfach auf mich wirken. Sie hat einen unglaublich klaren Ton, aus dem Nichts ins pianoforte, ganz klare lange Toene, offene stahlende Augen, und sie ist gross. Fast einen Kopf groesser als ich.
Heute ist hier Ostern oder so was aehnliches, mir ist das egal, es ist halt Feiertag, alle Geschaefte haben auf, jeder ist unterwegs, der Sommer ist fast angekommen (plus 7 Grad), heute der erste Tag ohne warme Unterwaesche, und die Daunenjacke ist nicht mehr Zeitgemaess, aber ich hab nichts anderes. Die letzten Eisreste schmelzen so schnell dahin, dass ich immer wieder neue Wege suchen muss um trocken Fusses durch die Stadt zu kommen. In der Sonne ist es so warm dass ich sofort die Jacke aufmachen muss, im Schatten dagegen bin ich doch froh ihn schnell wieder zuzumachen.
Es gibt noch viel mehr zu berichten, ehrlich gesagt soviel, dass ich ohne Notizbuch den Ueberblick schon lange verloren haette, aber fuer heute soll es genug sein, ok. Und danke euch fuer das Interesse!!!

Jakutien 2009
pferd
herbysmusic
Nun bin ich also wieder einmal in Jakutien. Mit den Bildern klappt es noch nicht. Bis jetzt ist es eine fantastische Reise. Hier ist es nur sonning, bei Minus 10 Grad, im Schatten bei Wind wirds allerdings von einer Sekunde zur anderen schattig. Junges Pferd habe ich auch schon gegessen, das hat noch nicht gearbeitet und wird nur zum Essen gehalten. Von der Pferdewurst in den Magazinen wurde mir abgeraten, da sie aus Tuva oder dem Altai stammt und sicherlich nicht den hohen jakutischen Anspruechen gerecht wird.
Am Wochenende werde ich bei der Konferenz zu Ehren von Prof. Kolodesnikov einen Vortrag ueber die Heilung auf der Maultrommel halten und dabei die russische Version meines Buches dem jakutischen Volk schenken.
Heute hatte ich die Moeglichkeit bei einer Unterrichtsstunde in Maultrommelmuseum Gast zu sein. Eine ganze Klasse von etwa 20 jungen Schuelern auf einmal beim spielen zu erleben ist etwas was es bei uns nicht gibt und entsprechend bin ich noch immer ein wenig verzaubert.
Nun, grade komme ich von einem Konzert im deutschen Kulturinstitut. Dort habe ich einen etwas anderen Unterricht abgehalten, und von dem Zauber vieles an die Schueler abgeben koennen, sie haben sogar auf deutsch gesprochen, nach den obligatorischen 15 schuechternen Minuten ist das Eis aber dann doch noch geschmolzen und es wurde nach und nach immer mehr.
Tage mit nur 3 Terminen sind wie freie Tage, ich habe ein Handy bekommen, und entsprechend werden meine Minuten nun terminiert. Zum Glueck fuer euch, meine lieben Freunde hatte die Journalistin jetzt keine Zeit und ich nutze die freie Zeit um mich endlich dem Jourmnal zu widmen.
Im arktischen Institut der Kultur und Handwerkskunst bin ich an die richtige Stelle geraten, dort wurde ich von mehreren Professoren stundenlang befragt und nun stehen viele neue Dinge an, an die ich bisher nicht im Traum denken konnte. Hier werde ich als talentiert betrachtet und ein Hochschulabschluss ist nicht notwendig wenn entsprechende praktische Erfahrung da ist. Dort habe ich vor 50 Studenten und Dozenten ein tolles Konzert gegeben, zum Dank dafuer bin ich morgen dort, um am Unterricht des Gesang und Tanzes des Nordens teilzunehmen und alles genau zu erleben, darauf freue ich mich riesig, ist es doch eine einmalige Gelegenheit die Arbeit an der Entwicklung der Kultur hautnah zu erleben.
Sprachprobleme habe ich keine mehr, heute konnte ich sogar ploetzlich kein english mehr, nur noch russisch.
Bisher habe ich so um die 400 Bilder und Videos gemacht, diesmal in guter Qualitaet und darauf duerft ihr euch schon mal freuen.
Bis bald Herby

Sobald 3 Kommentare da sind schreibe ich wieder, sollte es niemanden interessieren lasse ich es.

Irland Ireland Ирландия 2008
pferd
herbysmusic
Ich war in Irland.
I was in Ireland.
Я был в Ирландии.

weiter more дальше

Neues von der Jurte
pferd
herbysmusic
Die Jurte hat ein neues Dach bekommen. Weiter...

Diavortrag Sibirien
pferd
herbysmusic
In einem 3-stündigen Vortrag sind gestern alle 3 Reisen nach Sibirien das erste Mal in der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Ich danke allen Gästen für einen unvergleichlichen Abend. Die Themen Schamanen und Heilung sind etwas kurz geraten, genauso wie verschiedene andere Themen, die überhaupt nicht angesprochen wurden. Also werde ich das Buch nun weiterschreiben, 20 Prozent habe ich schon, und wer will kann es bei mir anfordern.

Hochzeitszeremonie im Museum von Krasnojarsk
pferd
herbysmusic
Am Freitag war das 5-jaehrige Jubilaeum im Volkskundemuseum in Krasnojarsk.

Krasnoyarsk regional museum Красноярский краеведческий музей
http://www.kkkm.ru/
Leider geht die Seite im Moment nicht, aber die Adresse stimmt diesmal bestimmt.

Insgesammt 7 Fernsehteams haben mich belagert und befragt. Hier eine paar Bilder und die automatische Uebersetzung der Texte.

http://www.newslab.ru/news/186692

In a hall of the shamans the groom and the bride have familiarized with an Evenki wedding ceremony. Besides in an exposition of ethnography of a newly-married couple celtic musical shaman Gerbert Wagner has met.

Fernsehbericht auf Kanal 7
http://www.trk7.ru/?page=2&id=4647

The study of local lore museum suggests a newly-married couple to plunge into an atmosphere of ancient wedding ceremonies || 24.03.06 21:42:58

Excursion for a newly-married couple. The study of local lore museum suggests the in love pairs to plunge into an atmosphere of ancient wedding ceremonies. A traditional wedding ceremony of the Yewenks. To tell the truth, the role of a deer is executed by the witness. The bride on a deer goes round dwelling of the groom on the sun three times and sings a wedding song. Spirits should bring to family well-being. The following interactive exhibit - present(true) celtic shaman. Gerbert Wagner has arrived from Bavaria. Has taken a great interest in slavic culture and has mastered some traditional musical instruments. Trusts, that shamans music will bring harmony to the future family. From an antiquity - by 19 century. One of exhibits - the stand of happy married couple Матвеевых, founders of a study of local lore museum. Weddings of 19 centuries in city and in village strongly differed. A princedom and boyars walked in a big way, but simple people has more поверий and traditions. For example, shows of a facilities(an economy) of the groom. All family of the bride looked a log hut. If has liked, appointed рукобитие. Further arrangement, hard drinking, закручины and promatchmaking. Toward the end gathered at a samovar and under tea with баранками discussed nuances. A newly-married couple at this time were sent in a bath or on a mow - alone to exchange gifts. Symbolical лупцевание плетью, and, it is possible to count, the family has taken place. Excursion comes to an end, and a newly-married couple by the ship are sent in home life. Any pair a Krasnoyarsk newly-married couple now can make travel to a history of wedding ceremonies. This variant is especially good for at whom the love is thicker than a purse or simply there is no opportunity to have a rest in the warm countries.

Vladimir Laletin

In Zukunft kann diese Zeremonie fuer 1000 Rubel(30 Euro) im Museum gebucht werden. Natuerlich werde ich dafuer nicht extra eingeflogen.

Zeitungen in Jakutien, Krasnojarsk
pferd
herbysmusic
Hallo Привет

In Jakutien gab es viele Konzerte und Interviews. Bitte lest selbst nach wie ich mich dort gefuehlt habe und was der Schamanismus fuer mich bedeutet. 3 Seiten nur fuer mich, das hatte ich noch nie.
Im Forum der 2-ten Seite wurde ich schon als Meckerer bezeichnet, natuerlich zu Unrecht, wie ich dort auch sofort geschrieben habe. Es gibt heute nur noch sehr wenige Schamanen in Jakutien, vieleicht sogar fast keine mehr. In einem Jahr werde ich im Jakutischen Nationaltheater ein Solokonzert machen koennen, mit anschliessender Tournee in den Norden, in den ich vom Haus der Kultur eingeladen wurde. Dort werde ich in allen Theatern Konzerte geben und den Schamanismus in Jakutien wiederbeleben. Ein vieleicht zu grosses Vorhaben, aber ich werde dort von sehr vielen Menschen unterstuetzt. Da die Kultur der Schamanen kurz vor der totalen Ausloeschung steht ist es ein grosses Anliegen mit vereinten Kraeften den Kampf der offiziellen Medizin gegen die Schamanen zu beenden und wie in Tuva einen gemeinsamen Weg zu finden.

http://vecherka.ykt.ru/article.asp?id=1326
http://molodejka.ykt.ru/index.asp?id=2535

Jetzt bin ich in Krasnojarsk, dem Herzen von Sibirien. Am Freitag werde ich im Museum Kraevetscheskij einen Zeremonie musikalisch begleiten. Es ist eine offizielle Feierlichkeit zum 5-jaehrigen Bestehen einer Sonderausstellung mit Hochzeitspaar. Die Wissenschaftler dort interessieren sich sehr fuer meine Musik und meine Keramik, im naechsten Jahr ist dort vieles fuer mich geplant. In Gebiet Krasnojarsk gibt es keine Schamanen mehr, diese fuer mich doch traurige Nachricht habe ich heute erfahren. Die Volker im Norden haben keinen Schutz vor dem Alkohol, ihr Organismus kann Alkohol nicht aufspalten, desshalb entsteht sehr schnell eine Abhaennigkeit, dem schon ganze Voelker zum Opfer gefallen sind.
Auch im Haus der Kultur werde ich ein Konzert machen koennen, die Organisation dafuer habe ich gestern wie von Zauberhand in wenigen Minuten gemacht.
In Sibirien werde ich ueberall sehr freundlich aufgenommen. Dafuer bedanke ich mich sehr.
Danke allen Menschen, die mir geholfen haben unmoegliches in Bewegung zu bringen.
Schade nur dass meine Briefe aus dem Osten fast keine Resonanz finden, ich gebe mir doch wirklich Muehe.
Aber so ist es nun mal mit Menschen die eine Weg abseits der gewohnten Pfade eingeschlagen haben. Hier erfahre ich das Gegenteil und das gibt mir die Kraft und den Mut meinen Weg kompromisslos zu beschreiten.
Mein russisch genuegt nun den meisten Anforderungen des taeglichen Lebens, die Muehe des Lehrnens dieser sehr schwierigen Sprache hat sich sehr gelohnt.
Heute ist es sehr warm hier, die Sonne brennt das Eis von den Gehwegen, ueberall sind grosse Pfuetzen, der Frueling steht unmittelbar bevor. Leider muss ich hier bald weg und zurueck in den Regen meiner bayerischen Heimat.

Bis bald euer
Herby

Schmale Augen und wunderschoene Frauen
pferd
herbysmusic
Heute werde ich euch erzaehlen warum die Menschen im kalten Norden so schmale Augen haben.
Also, es ist ganz einfach. Erstens ist es 7 Monate sehr kalt und der Wind ist eisig. Darum kann man schlecht mit voll offenen Augen rumlaufen. Zweitens liegt hier nicht viel Schnee, aber wenn er mal liegt bleibt er liegen. Das heisst es ist sehr hell, und zum Schutz haben sich die Augen der Menschen angepasst.
Heute nacht hat es geschneit, zwar nur 3 Millimeter, aber jetzt ist es ueberall sehr glatt. Beim Verlassen des Hauses sehe ich die ersten Minuten fast nichts, da ich die Augen zukneifen muss. Die Anzeige der Themperatur steht bei -12 Grad, die Vorbereitungen auf den Fruehling sind im vollen Gang. Ueberall werden die Schnee- und Eisschichten von den Daechern geraeumt. Die Gehwege sind von einer etwa 30 cm dicken Eisschicht bedeckt und an Bushaltestellen und Ampeln sind jede Menge fleissige Menschen damit beschaeftigt sie zu beseitigen.
Zu den wunderschoenen Frauen muss ich auch noch etwas sagen. Warum nur, fragte ich und ich bekam folgende Antwort. In Europa war die Inquisation, und damals wurden schoene Frauen bevorzugt verbrannt. Somit ist die Schoenheit aus den Genen verschwunden und wird nur durch Import von Inquisationsfreien Laendern wieder eingefuehrt.
Meine Forschungen ueber die Schamanen haben recht seltsame Ergebnisse gebracht. Hier wird zwischen schwarzen und weissen Schamanen unterschieden. Ich schlage vor das auf unsere Wissenschafftler zu uebertragen. Ein einfacher Test genuegt um die Wahrheit zu erkennen. Strahlt der Mensch Energie aus und man fuehlt sich von einer unheimlichen Kraft gebunden handelt es sich um einen schwarzen, das heisst negativen Menschen. Gute Menschen strahlen auch Energie ab, diese ist aber um Dimensionen kleiner. Beobachtet einfach selbst was zum Beispiel die Werbung in euch ausloesst, welche Menschen von anderen ernst genommen werden, wer sich profiliert um sein unheimliches Werk zu propagandieren, und so fort.
Gestern war ich alleine auf einer Reise auf der Lena unterwegs. 2-3 Meter Eisdicke bieten gute Bedingungen fuer den Verkehr auf dem Fluss. Eine Vielzahl von Wegen fuehrt von Jakutsk zum gegenueberliegenden Ufer. Es herrscht reger Verkehr von Fahrzeugen aller Art. Im Sommer gibt es eine Faehre, Bruecken gibt es keine. Die Schiffe sind im Hafen festgefroren und warten auf den Mai, in dem die Eisschmelze beginnt. Dann wird es recht gefaehrlich, denn das Eis hat Kraefte denen selbst Beton nicht gewachsen ist. Ein Taxifahrer hat mir die Zeichen der letztjaehrigen Zerstoerungen gezeigt. Die Strassen auf dem Fluss sind erstaunlicherweise nicht besonders eben. Grosse Eisbrocken ragen empor, Tiefe Loecher und Risse muessen umfahren werden, festgefahrener Schnee und die Wellen des Flusses besorgen den Rest. Unter dem Eis fliesst der Fluss natuerlich weiter. Die Hauptstrasse ist etwa 8 Meter breit, abseits der Strasse liegt 1 Meter Schnee.
Noch wenige Tage Jakutsk, dann geht es weiter nach Krasnojarsk.

Konzerte und Schulen in Jakutien
pferd
herbysmusic
Hallo zusammen,

Nun bin ich eine Woche im Sibirien von Sibirien, wie Jakutien hier genannt wird. Jeder Tag ist voll mit Programm. Das deutsche Institut hat mich eingeladen, um den Kindern von Deutschland zu erzaehlen, meine Musik vorzustellen und die deutsche Sprache zu ueben. Die Kinder sind zwischen 16 und 19 Jahren alt, in der 11 Klasse, und haben bereits 5 Jahre Deutschunterricht. Nun, allzuviel lassen sie nicht hoehren, bis auf ein Maedchen, das schon sehr gut spricht. Am Sonntag gehe ich nochmal hin, um der Erwachsenengruppe ebenfalls Eindruecke aus dem alten Keltenland zu schildern.
Jakob, 60, ist der beste Schueler und er studiert mit ganzem Herzen. Sein Enkel lehrnt ebenfalls deutsch und english, so kann er ihm beim lehrnen helfen. Wohlgemerkt, Jakob ist Jakute, die deutsche Kultur der Dichter und Denker uebt einen maechtigen Einfluss auf das Volk aus und das Interesse ist sehr gross.
Gestern war es kalt. Aber trotzdem habe ich ohne Handschuhe einen 4-stuendigen Ausflug in die Stadt gemacht. Vorbei am Zirkus, dem Museum der jakutischen Kuenstler, im Gottesdienst der russisch-orthodoxen Kirche, und in die Kruschalla, in der ich mich mit Geschenken fuer euch, liebe Freunde eingedeckt habe. Schmuck aus Mammutzaehnen in allen Groessen, Edelsteine, Gold. Fuer euch gibts natuerlich nur die kleinen Dinge zum umhaengen. :):)
In Jakutien lagern ueber 90% der Resoursen der Welt, fuer die Zukunft, das heisst nach der Klimaerwaermung, werden diese Schaetze das Land zu einem wichtigen Land der Erde machen. Nun ist alles unter einer 600 Meter dicken Permafrostdecke vom Zugriff des Menschen geschuetzt.
Ich muss Schluss machen, Mittagspause.

?

Log in